Ausreichend Profil? Ein gefährliches Spiel mit der Fahrzeug-Sicherheit!

Die Gründe für die Verwendung überalterter oder beschädigter Reifen sind vielfältig: Mangelnde Sachkenntnis, zu wenig Geld oder auch nicht ausreichende gesetzliche Regelungen.
So kommt es schon mal vor, dass sich der Prüfingenieur wegen eines Reifens in eine hitzige Diskussion mit dem Fahrzeughalter begeben muss. „Der Reifen sei doch noch in Ordnung, da dieser noch mindestens 5 mm Profiltiefe aufweise.“
Ein gefährlicher Trugschluss! Nicht nur das Reifenprofil ist ein Maß für die Verkehrssicherheit, sondern eben auch weitere Eigenschaften wie Alter, Porosität, Rundlaufeigenschaften oder Schäden an der Reifenflanke.
Diese Woche wurde mir ein Fahrzeug mit einer Bereifung vorgeführt, die bestenfalls noch zum Beschweren der Siloabdeckung in einem landwirtschaftlichen Betrieb geeignet war.

Stark poröse ReifenflankeDer Reifen wurde Ende Januar 1999 produziert, sprich er hatte bereits das stolze Alter von 16 Jahren! Dass der Gummi bereits deutlich sichtbar porös und rissig war, musste nicht verwundern.

OReifenschaden: Schadenbild nach einem Reifenplattenft erkennt man auf der Reifenflanke eine umlaufende zum Reifeninneren gerichtete Einkerbung. Diese entsteht meist dann, wenn der Reifen mit viel zu wenig Fülldruck betrieben wird (Platten).

 

 

Meist ist die Reifeninnenseite deutlich mehr beschädigt.Reifenschaden durch Hitzeeinwirkung: Innenseite eines Reifens, der mit zu wenig Luftdruck betrieben wurde.

 

 

 

 

 

DOT Kennzeichnung eines Reifens. Herstellungsdatum hier: Kalenderwoche 45 im Jahr 2003Sein „kleiner Bruder“ (auf der anderen Seite der selben Achse montiert) stammte aus dem Jahr 2003. Er war zwar ein wenig jünger, aber nicht besser. Die äußere Reifenflanke war sichtbar in die Jahre gekommen und wies erhebliche Risse auf.

 

Beule an der Reifenflanke. Schaden durch Überalterung und/oder AnstoßAls ich mir die innere Reifenflanke anschaute, wich ich ein Stück zurück. Die Beule zeigte deutlich an, dass dieser Reifen für einen verkehrssicheren Betrieb nicht mehr geeignet war.

Untersuchen Sie insbesondere auch beim Gebrauchtwagenkauf die Reifen!
Suchen Sie die DOT-Kennzeichnung um das Reifenalter einzuschätzen und lassen Sie sich nicht von mit Spray gepimpten Reifenflanken beirren.
Suchen Sie nach äußerlichen Beschädigungen! Denken Sie dabei daran, dass eine Reifenflanke nur wenige Millimeter dick ist und schon eine kleine Beschädigung große Auswirkungen nach sich ziehen kann.

Es ist nicht nur Ihr Leben, das Sie auf’s Spiel setzen!

Nicht selten endet eine Geschichte vom überalterten und/oder beschädigten Reifen so…. (Link)

 

Weil das Thema Reifen so ergiebig ist, hier noch ein paar Bilder von Reifen ganz sparsamer Fahrzeughalter….

Reifenschaden durch falsche Achseinstellung. Die Lauffläche wurde bis auf das Stahlgewebe abgetragen. Reifenschaden am LKW: Teile der Lauffläche und Reifenseitenwand lösen sich abReifenschaden am LKW: Teile der Lauffläche und Reifenseitenwand lösen sich ab

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Links zum Thema:

Sicherheit: Autoclub warnt vor alten Reifen

Minimale Profiltiefe und maximales Alter

Mit der DOT-Nummer erkennen Sie das Alter von Autoreifen

Bitte weitersagen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.